Α bis Ω

1900  

Am 13.08. in Simbach am Inn geboren  

1900 - 1917  

Kindheit und Jugend in der Kleinstadt Simbach am Inn verbracht  

1914 - 1917  

Anwärter für den „Zeichnungsdienst“ am Vermessungsamt in Simbach am  Inn  

1917 - 1918  

Besuch der Fachschule für Glasmalerei in Zwiesel  

1919 - 1921  

Besuch der Walter-Thor-Schule in München  

1921 - 1927  

Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München,  Schüler bei Karl Becker-Gundahl und Franz Klemmer  

1924  

Studienreise nach Rom  

1925  

Beginn der Freundschaft mit Pfarrer Dr. Schwarz, Kirn.  Intensive Beschäftigung mit russischen Erzählern des 19.Jahrhunderts,  insbesondere Dostojewski  

1929  

Heirat mit Annemarie Trentinaglia  

     

Beitritt zur Münchner Künstlervereinigung „Die Juryfreien“,  Beteiligung an allen Ausstellungen der „Juryfreien“ im In- und  Ausland;  Aufkommen der grossen Vorliebe für Cezanne durch die Freundschaft mit  Karl Caspar und Marie Caspar-Filser  

1930 - 1933  

Ausschussmitglied der „Juryfreien“  

1932  

Beteiligung an Ausstellungen des Deutschen Künstlerbundes in Danzig  und Königsberg  

1933 - 1939  

Arbeit „im Verborgenen“; wechselnde Aufenthalte in Simbach am Inn,  Kutterling und Klingenbrunn;  Beteiligung an vielen Ausstellungen in München im Deutschen Museum  und im Maximilianeum  

1939 - 1945  

Kunsterzieher an der Oberschule in Simbach-Braunau  

1946  

Beitritt zur Künstlervereinigung „Donau-Wald-Gruppe“  

1947  

Beginn der Freundschaft und Zusammenarbeit mit Franz Ruf und anderen  Münchner Architekten (Die Auseinandersetzung mit der Architektur führte zu  Farbgestaltungen grosser Siedlungen und Wandbildern an vielen öffentlichen  Gebäuden)  

1948 - 1949  

Ausstellungen im Kunstkabinett Max Götz, München  

1950  

Exklusivausstellung im Kunstverein München, von diesen Zeitpunkt an  laufend Reproduktionen in Zeitungen (Süddeutsche, Frankfurter Allgemeine) und  vielen Zeitschriften;  

  

Illustrationen vieler Kurzgeschichten; 

Bis 1957

regelmässige Beteiligung an der Grossen Kunstausstellung im  Haus der Kunst in München 

1951  

Wandbild (8 m x 6 m) für die Zahnklinik in München  

1952  

Illustration zu „Der alte Mann und das Meer“ von Ernest Hemingway als  Erstveröffentlichung in deutscher Sprache in der „Neuen Zeitung“  

1953  

Ausstellung im Mannheimer Kunstverein  

     

Exklusivausstellung im Kunstverein München  

     

Wandgestaltung „Bergbahn“ für die Verkehrsausstellung in München  

     

Erster Aufenthalt auf der Insel Ibiza  

1954  

Ausstellung im Münchner Kunstverein  

     

Ausstellung Simbach am Inn, Deutsche Heraklithwerke  

     

Zweiter Ibiza-Aufenthalt, Beginn der „Weissen Epoche“  

1954/55  

Kunstausstellung in der Städtischen Galerie („Münchner Maler sehen  Spanien“)  

1955  

Exklusivausstellung im Siemenshaus am Wittelsbacherplatz in München  

     

Herausgabe des Buches „Die Weisse Insel“ von Josef Egginger im   Paul Schachtl Verlag  

     

Farbgestaltung der Trabantenstadt Bogenhausen, München  

     

Reise nach Mittelitalien (Umbrien und Toskana)  

1956  

Wandmosaik für die „Akademie für Bautechnik“ in München  

     

Ausstellung „Donau-Wald-Gruppe“ in Nürnberg  

     

Ausstellung Münchner Kunstverein  

1957  

Ausstellung „Donau-Wald-Gruppe“ in Berlin, Rathaus Schöneberg  

1958  

Ausstellung Münchner Kunstverein  

     

Ausstellung „Donau-Wald-Gruppe“ Köln, Galerie Boissere  

     

Weitere Ausstellungen in München  

1959  

Zweite Reise nach Mittelitalien  

     

Exklusivausstellung bei Krauss-Maffei, München  

     

Illustration zur Erzählung „Die Barocke Kerze“ von Josef Martin Bauer  

     

Illustration zum Kinderbuch „Der Feuerwehrheld“ von Ludwig Wiethaler  

1960  

Farbgestaltung für Teile der Trabantenstadt Fürstenried  

     

Beitritt zur „Innviertler Künstlergilde“  

1961  

Ausstellung in Landshut  

1962  

Ausstellung „Zeichner in und um München“ in der Staatlichen  Graphischen Sammlung, München  

     

Verleihung des ostbayerischen Kulturpreises für Malerei Kreuzweg und  Altarbild für die Kirche St.Josef in Holzkirchen  

1963/64  

Illustration zum Text von Rundfunksendungen in „Gehört-Gelesen“  

1966  

Wandbild für das Krankenhaus in Simbach am Inn  

1967  

Ausstellung Staatliche Graphische Sammlung, München  

1969  

Entwurf zu Grundstein und Westfenster der Dreifaltigkeitskirche  in Simbach am Inn  

1970  

Ernennung zum Konsolenten für Kunstpflege der  oberösterreichischen Landesregierung  

1971  

Verleihung des „Bundesverdienstkreuzes am Bande“ der  Bundesrepublik Deutschland  

     

Verleihung der Ehrenbürgerrechte der Stadt Simbach am Inn  

     

Retrospektivausstellung „70 Jahre Josef Karl Nerud“ im Hause   von Dr. Max Geishauser  

     

Exklusivausstellung Städtische Galerie Rosenheim  

Ab 1972  

Langsamer Rückzug aus der Grossstadt, dadurch vermehrte Widmung der  Atelierarbeit  

     

Laufende Beteiligung an Ausstellungen der Donau-Wald-Gruppe im In-  und Ausland (Nürnberg, Würzburg, Berlin, England, Irland, Frankreich, Japan)  

1980  

Exklusivausstellung Kunstverein Passau, St.Anna Kapelle  

1981  

Ausstellung im Hause von Dr. Volker Ziegert, Pfarrkirchen  

1982  

Tod nach längerer Krankheit am 09.07. in Simbach am Inn  

Ab 1982  

Mehrere Ausstellungen in Simbach am Inn und Umgebung (Braunau,  Pfarrkirchen, Griesbach, Rathaus Landshut, Stift Hengersberg,  Leonhardi-Museum Aigen, Museum Moderner Kunst Passau, Stadtmuseum Deggendorf,  Galerie Hirmer)  

Ab 

2017

50 Arbeitswerke des bekannten Simbacher Malers sind ab sofort dauerhaft im ersten Stockwerk des Heimatmuseums zu sehen.